Jahrestreff der Frauen-Union Rottendorf

Traditionell trifft sich die Frauen-Union im März zu ihrem Jahrestreff.

So konnte sich auch in diesem Jahr die Chefin der Frauen-Union Rottendorf Gertrud Patalong über einen vollen Wintergarten im Hotel Kirschbaum freuen.

Als Gastredner konnte der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Herr Manfred Ländner über diverse Themen referieren.

Er stellte klar, dass so manche geführte Diskussion die Bürgerinnen und Bürger verwirrt, und forderte alle auf kritisch zu bleiben.

Als Mann, der sagt was er denkt und tut was er sagt, war er der ideale Gesprächspartner für diese Veranstaltung, und konnte so manche Frage kompetent beantworten.

Der 1. Bürgermeister Roland Schmitt gab einen Bericht über die Gemeindepolitik ab, und danke für die Jahrzehnte lange Arbeit der Frauen-Union für das Gemeinwohl.

Der Ortsvorsitzende Robert Geulich berichtete vom Erfolg der Frauen in Kürnach – hier belegten die Frauen des Ortsverband Rottendorf den zweiten Platz im Ranking um die größte Frauengruppe. Er wies darauf hin, dass vor 100 Jahren, nämlich im Januar 1919 die ersten demokratischen Wahlen stattfanden, bei denen auch Frauen wählen durften, und auch gewählt werden konnten. Damals waren bereits 8,7 % der Abgeordneten Frauen. Heute sind es knapp

35 %. In Bayern liegt der Frauenanteil nur bei 26,8 %, was den Vorsitzenden bewog, die Damenwelt aufzufordern sich politisch zu engagieren.

Die Vorsitzende Gertrud Patalong schloss die Veranstaltung nach interessanten Diskussionen mit der Aussage, dass in Rottendorf die meisten Menschen die Tugenden –„ Fleißig- friedlich-fröhlich“ pflegen, und nicht nur in Rottendorf wohnen, sondern auch leben und so ihr Zuhause in einer starken Dorfgemeinschaft mitprägen.

Die Einladung aller Gäste zu einer zünftigen Brotzeit durch Gertrud Patalong sollte ein kleiner Beitrag für das Rottendorfer Miteinander sein, in der Hoffnung, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Alle Gäste nahmen die Einladung begeistert an.

Am 2. Juni 2019, veröffentlicht in: Berichte, neu von
.