Rundgang mit 1. Bürgermeister Roland Schmitt am 29. April 2017

Die CSU Rottendorf – Ortsverband und Fraktion hatten zu einer Ortsteilbesichtigung eingeladen. Wir trafen uns am Samstag, den 29. April 2017 an der Ecke Nordring/Grasholzstraße um 14:00 Uhr.
Rund 60 Bürgerinnen und Bürger kamen, um den Worten von Bürgermeister Roland Schmitt zu lauschen.
Das neue Baugebiet Sand – West wurde noch einmal vorgestellt, auch der Standort eines eingeplanten Kindergartens.
Sehr interessant war die Geländegestaltung. Was eigentlich als ganz eben empfunden wird, hat doch so seine Höhen und Tiefen.

Ein weiteres Thema war: Der Wald im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Nutzung und Freizeitgestaltung:
Bürgermeister Roland Schmitt berichtete von der Hoch- und der Mittelwald- Bewirtschaftung in den Wäldern von Rottendorf.
Mittelwald ist in den gemeindeeigenen Waldungen weitverbreitet und hat in den Holzrechten ihren Ursprung.
Holzrecht der Bürger bedeutet, dass diese in von der Gemeinde ausgewiesenen Waldgebieten Holz einschlagen dürfen. Aber nur solches mit einem Stammumfang von weniger als 15 cm. Darüber hinaus werden von der für Rottendorf zuständigen Försterin besonders wertvolle Jungbäume gekennzeichnet, die dann auch nicht geschlagen werden dürfen.

Im Bild können Sie den 1. Bürgermeister Roland Schmitt vor einer Informationstafel der Agenda 21 in der Waldung Grasholz sehen, der die große Zahl der „Mitrundgeher/in“ über die Bedeutung unserer Wälder informiert.

Dankenswerterweise durfte die ganze Mannschaft nach der Besichtigung des Doppel-Soccer-Fields in das Vereinsheim des TSV Rottendorf einkehren.

Dort wurde noch lange bei Kaffee und Kuchen und weiteren Köstlichkeiten geplaudert.

 

Ein schöner Ausflug – und so nah.

Alle freuen sich bereits auf den nächsten Bürgermeisterrundgang mit Roland Schmitt und der CSU Rottendorf.

Herzlichen Dank an alle Helfer/innen und Kuchenspender –  stellvertretend für alle an Susanne Schmitt und Monika Wohlfart.

 

Am 27. Mai 2017, veröffentlicht in: Berichte von
.