Fotowettbewerb mit dem Thema „Rottendorf blüht auf“. Prämierung am 23.09.2019

Was mit dem Einsäen einer Blumenwiese begonnen hat, endete am 23.09.2019 in der Prämierung von vielen eingereichten Fotos.

Wir wollten jedem einzelnen Bürger/in die Möglichkeit geben, die Biodiversität in unserer Gemeinde zu verbessern.

Deshalb haben wir beim Bürgermeisterrundgang im April säen lassen.

Wegen des Regens hat zwar nur der Jugendrat am gedachten Grundstück am Grasholz gesät, aber jeder Teilnehmer/in hat ein Päckchen Samen mit nach Hause nehmen können.

Gleichzeitig wollten wir demonstrieren, dass in der Gemarkung von Rottendorf schon sehr viel für die Biodiversität getan wird, und fuhren mit dem Bus durch unsere Gemarkung

Hierbei hat uns unser 1. Bürgermeister Roland Schmitt die vielen Ausgleichsflächen, Gewässerschutzstreifen und andere naturnahe Bereiche gezeigt.

Nach dem erfolgreichen Aussäen hat es günstig geregnet, so dass die Blumen sprießen und gedeihen konnten.

Es wurde bunt.

Hoch erfreut über diese Blumenpracht hatte unser 2. BGM Klaus Hofstätter die Idee, dies per Foto festzuhalten zu lassen, und einen Wettbewerb zu organisieren.

Die CSU als starke Mannschaft hat dies in die Hand genommen.

 

Als Jury fungierten die vier Ehrenbürger von Rottendorf.

Altbürgermeister und Ehrenbürger Georg Brohm,

Altbürgermeister, Ehrenbürger und Kreisrat Rainer Fuchs,

Ehrenvorsitzender der CSU Rottendorf und Ehrenbürger Peter Patalong und Ehrenvorsitzender, Ehrenkommandant der FFW Rottendorf und Ehrenbürger Albert Schmitt.

Sie hatten die schwierige Aufgabe, aus 43 eingesandten Bildern die Bilder der drei besten Fotografen/innen herauszusuchen.

Im Nebenraum II war eine zweite Anfertigung der Bilder vorbereitet. Dort hatten die Ehrenbürger dann Zeit und Muße sich eine Reihenfolge festzulegen.

In der Wartezeit hat Dr. Herbert Siedler, Direktor im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, einen Vortrag über die Biodiversität gehalten.

Er hat über ein- und mehrjährige Blühstreifen berichtet und dazu auch entsprechende Sämereien mitgebracht. Ebenso hat er an Hand eines Insektenhotels über die Situation der Insekten, vor allem der Wildbienen berichtet, die im Gegensatz zur Honigbiene teilweise in ihrer Population bedroht sind. Er hat vom Buchensterben berichtet und den Schutz unserer unterfränkischen Rotbuche gefordert. Sein Vortrag wurde mit Tipps für die Pflege von Hecken und Streuobstwiesen abgerundet.

Nun kamen die Ehrenbürger mit einem Ergebnis aus dem Nebenraum II.

Nachdem die ersten drei Sieger nicht anwesend sein konnten, hat der Vorsitzende kurzerhand auf sechs Preisträger erweitert.

Die Jury hat sich für folgende Preisträger entschieden:

  1. Preis: Konrad Geulich
  2. Preis: Christiane Stark
  3. Preis: Ursula Busch
  4. Preis: Wolfgang Mordhorst
  5. Preis: Susanne Schmitt
  6. Preis: Dr. Reinhold Schulz

Als Preise wurden Gutscheine von der Baywa (dort Blumen erhältlich)
oder vom Mediamarkt (dort Fotoartikel erhältlich) und Blumenstöckchen von der Wunschblume vergeben.

Die ersten 20 Bilder werden für die nächste Zeit in der Leselounge des Wasserschlosses ausgestellt.

Hier die Preisträger mit Ehrenbürger, Vorsitzenden und 1. Bürgermeister

Von links: 1. Vorsitzender Robert Geulich, Ehrenbürger Albert Schmitt, Ehrenbürger Georg Brohm, Preisträger Wolfgang Mordhorst, Preisträgerin Susanne Schmitt, Preisträger Dr. Reinhold Schulz, Ehrenbürger Peter Patalong, Ehrenbürger Rainer Fuchs und 1. Bürgermeister Roland Schmitt. 

Nach der Preisvergabe sahen wir gemeinsam den Imagefilm von Rottendorf an, der auch auf der Homepage der Gemeinde zu finden ist.

Er vermittelt ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Bürgerinnen und Bürger.

Hier das Siegerbild von Konrad Geulich

Fotografiert auf der eingesäten Blühwiese am Grasholz mit der Rottendorfer Wohnbebauung im Hintergrund

Am 24. September 2019, veröffentlicht in: Berichte, neu von
.