Bierprobe zur Feier von 500 Jahren Reinheitsgebot

Der CSU Ortsverband Rottendorf hat zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2016, in dem sich die Einführung des bayerischen Reinheitsgebotes zum 500. Male jährt, zu einer geführten Bierprobe eingeladen.

Ende Oktober hat Biersommelier Peter Grethler vor ausverkauftem Saal im Wasserschloss nicht nur verschiedene Biere vorgestellt und probieren lassen, sondern auch verschiedene Gläser und Flaschen präsentiert.

Wer verschiedene Biere nebeneinander testen will, sollte das bei Zimmertemperatur der Biere tun. Dann kommt der Geschmack am besten heraus, was bei bestimmten Sorten ziemlich fies sein kann….

Deshalb trinkt man „geschmacklich grenzwertiges“ Bier, Leichtbier oder Alkoholfreies immer ein bisschen kälter.

Pils sollte man bei Kühlschranktemperatur (7-9°C), dunkles Bier bei 15°C.

Als Standardtemperatur werden meist 9°C angegeben – so Biersommelier Peter Grethler.

Welches Bier passt zu welchem Essen?…….große Vielfalt….

Welches Glas für welches Bier?……teils besondere Behältnisse…

Wie schütte ich Bier richtig ein? ….nicht zu zaghaft und nicht zu rabiat…

Wie muss ich Bier lagern? …stehend, dunkel…

Und noch ganz viel Wissenswertes…………………

Eine wichtige Frage aus dem Publikum war: Macht Bier dick?

Peter Grethler konnte den wohlgeformten Herren und vor allem seine Frau zu Hause beruhigen.

Bier hat weniger Kalorien als viele andere Getränke. Der Hopfen im Bier regt aber den Appetit an.

Also trinkt man kein Bier zur Brotzeit, sondern macht Brotzeit zum Bier.

Die Verbundenheit von Rottendorf und Bier wurde schon mehrmals dargestellt.

Am 13. April 2017, veröffentlicht in: Berichte von
.