Bericht des 6. Bürgermeisterrundgang

Großes Interesse beim 6. Rundgang

mit dem 1. Bürgermeister Roland Schmitt,

der CSU-Fraktion und dem CSU-Ortsverband

 

Am Samstagnachmittag, den 28.10.2017 hat sich die CSU-Fraktion, der CSU-Ortsverband und ca. 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger zum 6. Rundgang mit unserem 1. Bürgermeister Roland Schmitt getroffen.

Das Thema lautete „Kinder sind unsere Zukunft – auch für die Gemeinde Rottendorf“.

Im Kindergarten am Bremig wurden wir herzlich von Freu Kraus empfangen. Der Bürgermeister informierte über die Zahl der Kinder in Rottendorf. Bei 5640 Einwohner leben 978 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Rottendorf, das sind 17,3 %.

Aufgeteilt in Altersgruppen bedeutet das 181 Kinder in der Altersgruppe 0 bis 3 Jahre, 133 Kinder in der Altersgruppe 4 bis 6 Jahre, 459 Kinder im Alter von 7 bis 15 Jahre und 205 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahre.

 

Ein erstes Kennenlernen kann in der Krabbelstube stattfinden.

Hier können die Kinder ab 3 Monaten und vor allem die Mütter/Väter an verschiedenen Tagen am Vormittag Kontakte knüpfen.

 

Die 314 Kinderkrippen- und Kindergarten- kinder sind in die Kindergärten „Am Bremig“, „Am Marienheim“ und im „Kinderhaus s.Oliver“ in 15 Gruppen untergebracht, wobei im letzteren vor allem Mitarbeiterkinder von s.Oliver betreut werden.

Die Gemeinde leistet eine Betriebskostenförderung in Höhe von 707708 € im Jahr.

Kommen die Kinder aus dem Kindergarten, besuchen sie die Rottendorfer Grundschule. Dort bietet die Gemeinde eine Mittagsbetreuung an.

Derzeit nutzen 100 Kinder in 4 Gruppen dieses Angebot in der Zeit von 11:00 bis 14:00 Uhr. Es besteht auch die Möglichkeit, um 13:15 Uhr ein Mittagessen zu sich zu nehmen.

Von 14:00 bis 16:00 Uhr kann noch eine Zusatzbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung in 2 Gruppen wahrgenommen werden. Im Moment sind dort 44 Kinder beaufsichtigt.

Für das Austoben der Kinder stehen 9 Kinderspielplätze und eine Freizeitanlage im Grasholz und eine Spielwiese an der Hofschwärz zur Verfügung.

Ferner wird jährlich ein toller Abenteuerspielplatz zu Beginn der Sommerferien organisiert.

Es gibt viele Vereine, einen Grillplatz, eine Bücherei und das Jugendzentrum.

Das Jugendzentrum ist eine Anlaufstelle für Jugendliche ab 10 Jahren.

Es soll dort die Entwicklung gefördert werden. Es gibt Computer, Internet, Billard, Dart, Tischkicker, Karten- und Brettspiele, Fernsehen, Disco, Küche, einen Jugendrat und ein schönes Miteinander unter sozialpädagogischer Betreuung.

In einer regelmäßig stattfindenden Jugendversammlung können die Jugendlichen auch ihre Wünsche und Anregungen äußern.

Diese werden auf jeden Fall ernst genommen.

Also es lohnt sich, in Rottendorf Kind oder Jugendlicher zu sein.

 

Beim finalen Abschlußhock im Raum I der EN-Halle wurde noch lange bei Kaffee, Kuchen und sogar Bremser geplaudert und gelacht.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Vorsteller und Bewirter für den schönen Nachmittag.

 

Am 10. Dezember 2017, veröffentlicht in: Berichte von
.