Der CSU – Ortsverband Rottendorf besuchte den Bayerischen Rundfunk

Im neunten Stock des Hochhauses am Bahnhof in Würzburg residiert der Bayerische Rundfunk (BR).

Mit einem herrlichen Überblick über Würzburg sorgt der BR immer für neueste Nachrichten aus der Region. Die in Rottendorf lebende Hörfunkjournalistin Irina Hanft führte mit viel Fachkompetenz und Redewendigkeit durch das Hörfunkstudio. Jede Stunde wird ein Regionalbeitrag von 2 Minuten und 40 Sekunden im B1 gesendet, berichtet begeistert der CSU – Ortsvorsitzende Robert Geulich, unterstützt von interessierten Rottendorfer Bürgerinnen und Bürger, die alle live bei einer Sendung dabei waren. Die Zeit zwischen zwei Sendungen wird genutzt um neue Informationen zu sammeln. Es gibt natürlich auch noch andere Sendezeiten. Was morgen in der Zeitung steht, muss heute im Radio gesendet werden. So lautet die Devise der Radioleute. Die Informationen kommen von eigenen Journalisten, von der Polizei oder von anderen Informationsdiensten wie zum Beispiel dem Deutschen Wetterdienst.

Frau Irina Hanft im Hörfünkstudio des BR mit einigen aus der Rottendorfer Besuchergruppe

Oft werden noch Originalgeräusche dazu geblendet, die aus der Konserve – sprich – vom Computer kommen. Alles muss ganz schnell gehen, korrekt sein und sich möglichst natürlich anhören.

Neben den B1 bis B5 Hörsendern gibt es auch gibt es auch das Bayerische Fernsehen. In Würzburg ist eine Nebenstelle des Nürnberger Hauptstudios. Herr Frank Breitenstein hat uns sehr professionell von seinem Leben als „fester, freier Mitarbeiter“ im Bayerischen Rundfunk berichtet.

 

Im Jahr werden so um die 2000 Beiträge erzeugt, die als Kurzfilme mit 1 – 2 Minuten in der Frankenschau oder der Abendschau oder auch in der Rundschau gesendet werden. Pro Minute Film sind ca. 60 Minuten Schneidearbeit nötig. Es sind der Autor, der Kameramann, der Tontechniker, der Cutter und der Planer nötig, der mit der Zentrale eine Sendezeit vereinbart. Die Positionen sind natürlich von Männer und Frauen gleichermaßen besetzt.

Auf die Rundfunkgebühren als wesentliches Finanzierungselement der öffentlich rechtlichen Sendern wurde ausdrücklich hingewiesen. Dafür wird umfassend und zeitweise werbefrei gesendet.

 

Es war ein hochinteressante Veranstaltung in der Themenfolge der CSU Rottendorf, die da lautet: Ernährung, Energie, Freizeit und Kultur, Medien. Es wurden schon die Bäckerei Rösner unter dem Thema Ernährung und die Firma S. Oliver unter dem Thema Energie mit ihrer einmaligen Geothermie besucht. Als nächstes findet am 3. Januar 2013 der Besuch im Mainfrankentheater statt.
Bei Interesse bitte bei Andrea Geulich Tel. 09302/4010 anmelden.

Am 29. November 2012, veröffentlicht in: Berichte von
.